36 - Calgary 2

Posted in Urlaub by galak on 19 December 2016

Um 7 war Aufstehen für die Eltern, denn wir mussten bis um 11 den Camper abgeben und natürlich vorher noch alles packen. Entsprechend stressig war der Morgen, aber wir waren kurz nach 10 vom Campingplatz und kurz vor 11 am Ziel. Dann hieß es erstmal die Schäden am Camper beichten, wobei die Delle in der Stoßstange das größte Problem war - die hätten wir sofort telefonisch beichten müssen was aber an der Verdopplung unserer Kaution auf 1500 $ wohl auch nix geändert hätte. Immerhin, das explodierte Feuerzeug im Auto sorgte für eine interessante Geschichte ohne nennenswerte finanzielle Folgen und mit etwas Glück benommen wir den Großteil der Kaution vor Weihnachten wieder zurück. Die Abwicklung der ganzen Sache dauerte natürlich und der Stress wurde dadurch nicht kleiner, aber letztlich war alles unterschrieben und ein Taxi brachte uns zum Hotel, diesmal 100% downtown, mitten in Calgary und mit echten 4 Sternen.

Unser Zimmer sollte erst in einer Stunde fertig sein, also gings auf der Suche nach Futter in die City. Die ist an sich für eine amerikanische Großstadt eher übersichtlich, aber als Neuankömmlinge haben uns die Wolkenkratzer doch erstmal erschlagen. Unser Traumlokal mit preiswertem Essen für Alle war dann auch erstmal nicht zu finden, und nachdem Kathis Magen die Kniekehlen-Ebene unterschritten hatte haben wir uns das nächstgelegene Restaurant geschnappt. Die Preise waren entsprechend happig, aber das Essen sehr lecker und die Atmosphäre entspannt - der Stress der ersten Tageshälfte war jetzt endlich vorbei. enter image description here Auf dem Rückweg zum Hotel waren wir noch etwas bummeln und haben den sauteuren Fernsehturm von Calgary besucht, von dem wir "unsere Rockies" nochmal sehen konnten. Auf dem Rückweg zum Hotel gabs noch einen Stop am Olympic Plaza, wo gerade arabisches Volksfest war und Eva endlich wieder ein paar Kinder zum Spielen gefunden hat..

Im Hotel konnten wir dann unser geräumiges Zimmer beziehen und sind noch kurz im Hotelpool baden gewesen. Abendessen gabs an der Hotelbar, weil sich kein Supermarkt und noch nicht einmal ein Dönerstand finden ließ. Immerhin hat Kathi einen Liquorstore gefunden so dass ein Bierchen gesichert war.. Müde von diesem Tag lagen wir alle um halb neun im breiten, warmen und weichen Hotelbett...